courtesy

Ein Schwerpunkt unseres Lebens ist: Gebet und Meditation. Sie nehmen einen festen Platz ein. Eine einfache Gestaltung der Liturgie will die Beziehung zu Gott vertiefen.

Zu einer lebendigen Gemeinschaft tragen alle Brüder bei. Jeder auf seine Art und nach seinen Möglichkeiten. Dazu gehören: die Hausleitung, der Pforten- und Telefondienst, der Einsatz in der Küche und im Haushalt, Garten- und Umgebungsarbeiten und verschiedene andere grössere und kleinere Dienste.

Seit das Kapuzinerkloster Brig-Glis ein Ausbildungshaus ist, hat die Gemeinschaft eine besondere Verantwortung. Zusammen mit den Ausbildungsverantwortlichen begleitet sie jene, die Kapuziner werden möchten, auf ihrer ersten Strecke auf dem Weg in den Kapuzinerorden.

Von Samstag bis Freitag feiert die Gemeinschaft eine öffentliche Eucharistiefeier. Sprechzimmer stehen immer offen für Beichtgespräche oder Ratsuchende. Das Kloster dient für das ganze Oberwallis als «Beichtzentrum». Brüder begleiten die verschiedenen Franziskanischen Gemeinschaften (FG), die sich in den vergangenen sechszig Jahren zur Vertiefung der franziskanischen Geistigkeit gebildet haben.

Als wichtige Aufgabe gehören zum Kloster die seelsorglichen Aushilfen in den Gemeinden des Oberwallis. Sie sind eine Unterstützung der ordentlichen Seelsorge.

Seit Herbst 2014 bietet das Kloster auch verschiedene Tages- und Wochenkurse mit Schwerpunkt Meditation / Kontemplation an.